Wow !! Was für ein toller Abend !

Die erste Veranstaltung der LandFrauen im neuen Jahr sollte dieses Mal etwas ganz Besonderes sein. Und das war es denn auch.

Wir hatten Bibi Maaß für einen Comedy-Mädels-Abend zu uns in den Westerkrug eingeladen. Der kleine Saal wurde für uns reserviert, allerdings stellte sich bald heraus, dass das Platzangebot dort nicht reichen würde. Viele Mädels hatten sich gleich in Gruppen angemeldet und waren gespannt was der Abend so bringen würde.

Bibi Maaß kommt aus Quickborn, ist auf einem Bauernhof groß geworden. Sie hat Germanistik, Politik und Philosophie studiert und dann als Journalistin gearbeitet. Inzwischen leitet sie die Theatergruppe in Ellerau und bietet Comedy-Abende für Mädels an.

Und der Abend war echt der „Hammer“!! Es wurde uns auf humorvoller Weise der Spiegel vorgehalten. Köstlicher und komischer kann man den Alltag der Frauen jenseits der „50“ wohl nicht beschreiben. Ein wahrer Angriff auf die Lachmuskeln. Alle Mädels standen auf……Standing Ovations für Bibi Maaß.

Liebe Bibi….herzlichen Dank für diesen tollen Abend !!

>>Mädelsabend<<

Wir bieten an:

>>Mädelsabend<< mit Bibi Maaß

Ein urkomischer Comedy-Abend mit aufsteigender Hitze!

Am Freitag, 17. Januar 2020 um 19.30 Uhr, kommt die Quickborner Komödiantin Bibi Maaß mit ihrem Programm „Botox ist auch keine Lösung!“ zu den LandFrauen in Wanderup und wird uns im Westerkrug zum Lachen bringen.

Sie wirft einen selbst-ironischen Blick in den Spiegel, geht einen Hüfthalter kaufen und fragt: „Kann man auch mit Falten noch Sex haben?“

Wenn ihr dabei sein möchtet, meldet euch telefonisch an, bis zum 13. Januar bei Marika Sachau, Tel.: 04606-728.

(Nicht-Mitglieder des LandFrauenVereins zahlen 5,-€ Eintritt.)

Unsere Fahrt zum Weihnachtskonzert

Am 2. Advent fuhren wir mit Neubauer Touristik nach Hamburg in die Laeiszhalle. Dort erwartete uns ein ganz wunderbares Weihnachtskonzert mit dem Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor aus Hamburg. Gespickt wurde das Konzert mit ernsten und heiteren Lesungen des NDR Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt. Er erzählte uns z.B. eine ganz liebenswerte Weihnachtsgeschichte die so oder ähnlich tatsächlich in der New Yorker Großstadt stattgefunden haben soll und außerdem hörten wir seine Antwort auf die Frage eines kleinen Mädchens, ob es denn den Weihnachtsmann wirklich gibt.
Nach dem Konzert fuhren wir nach Tangstedt in die Tangstedter Mühle zum Kaffee trinken. In lustigen Runden ließen wir uns das bei Torte und Butterkuchen gutgehen und als wir gegen 17:30 Uhr wieder in Wanderup ankamen, waren sich alle einig, einen schönen und kurzweiligen Tag verbracht zu haben.